Skip to main content

Winkelschleifer Test 2018: Testberichte, Vergleich und Kaufberatung

12345
Bosch Professional GWS 13-125 CIE Winkelschleifer Vergleichssieger Makita GA9050R Winkelschleifer Preis-Leistungs-Sieger Bosch Professional GWS 12V-76 Akku-Winkelschleifer Bosch Professional GWS 22-230 JH Winkelschleifer Makita GA9020RF Winkelschleifer
Modell Bosch Professional GWS 13-125 CIE WinkelschleiferMakita GA9050R WinkelschleiferBosch Professional GWS 12V-76 Akku-WinkelschleiferBosch Professional GWS 22-230 JH WinkelschleiferMakita GA9020RF Winkelschleifer
Bewertung
HerstellerBoschMakitaBoschBoschMakita
TypKabelgebundenKabelgebundenAkkubetriebenKabelgebundenKabelgebunden
Maße29,7 x 14,8 x 10,3 cm45,5 x 25 x 13,2 cm44,4 x 35,7 x 12,1 cm60 x 24 x 13 cm47,3 x 25 x 14 cm
Gewicht2,3 kg4,8 kg0,9 kg5,2 kg5,8 kg
Leistung1300 Watt2000 Watt12 Volt2200 Watt2200 Watt
Lautstärke91 dB(A)94 dB (A)75 dB(A)93 dB(A)90 dB(A)
VibrationsintensitätSchleifen: 2 m/s²; Schruppen: 6 m/s²Planschleifen: 5,5 m/s²; Schleifen mit Tellerschleifer: 2,5 m/s²Schruppen: 13,5 m/s²Schleifen: 3,5 m/s²; Schruppen: 7,5 m/s²Flächenschleifen: 6,0 m/s²; Schleifen mit Scheibenschleifer: 2,5 m/s²
ExtrafunktionenKickBack Stop, Wiederanlaufschutz, verdrehsichere Schutzhaube und Reduzierung von VibrationenAnlaufstrom-begrenzung, Anti-Restart-FunktionSchnelles Abbremsen der Scheibe, einfacher Scheibenwechsel durch neue Spindelarretierung, Verstellen der Schutzhaube ohne WerkzeugeAnlaufstrom-begrenzung, Spindelarretierung, verdrehsichere Schutzhaube, WiederanlaufschutzAnlaufstrom-begrenzung und Sicherung vor unbeabsichtigtem Neustart, Anti-Staub-Konstruktion, Labyrinthring, gesinterte Zahnräder
ZubehörAufnahmeflansch, Schutzhaube, Spannmutter, Zusatzhandgriff, ZweilochschlüsselSchutzhaube, Seitengriff, Stirnlochschlüssel 35 mm, Flanschmutter M141 x Hartmetall - Trennscheibe Carbide Multi Wheel; 2 x Trennscheibe Expert for Inox; 1/2 L-BOXX-Einlage für Ladegerät und Akku; L-BOXX Einlage 1/2; L-BOXX; ACHTUNG: ohne Akku und ohne LadegerätZusatzhandgriff, SchutzhaubeSchutzhaube, Seitengriff, Superflansch, Flanschmutter, Stirnlochschlüssel
Design / FarbeMetallic blauMetallic blauSchwarz / blau / rotMetallic blauPetrol / schwarz
Preis

118,00 € 213,01 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

97,64 € 129,71 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

100,00 € 141,61 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

106,14 € 184,45 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

108,80 € 167,79 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufenDetailsKaufenDetailsKaufenDetailsKaufenDetailsKaufen

Das Wichtigste in Kürze

Mit einem Winkelschleifer kannst du verschiedene Materialien wie Beton, Metall oder Keramik bearbeiten. Je nach Scheibe schneidest oder schleifst du das Werkstück.
Wir unterscheiden die Schleifhexen nach der Stromzufuhr und bringen dir Vorteile und Nachteile von kabelgebundenen, akkubetriebenen und benzinbetribenen Winkelschleifern nahe.
Wichtige Kriterien, die du vor dem Kauf beachten solltest, sind das Gewicht, die Leistung und Extrafunktionen sowie Zubehör des Winkelschleifers deiner Wahl. Diese Faktoren können auch den Preis deutlich beeinflussen.

Empfehlungen der Redaktion: Die besten Winkelschleifer in allen Kategorien

Der Vergleichssieger

Unser Vergleichssieger, der Bosch Professional GWS 13-125 CIE Winkelschleifer, weiß in so gut wie allen Belangen zu überzeugen. Wenn du auf der Suche nach einem hochwertigen Winkelschleifer bist, der nicht zu schwer ist und solide Power mitbringt, wird dich dieser Schleifer nicht enttäuschen.

Der Bosch Professional GWS 13-125 CIE Winkelschleifer ist ein handlicher, eher leichterer Schleifer, den du einfach verstauen kannst und der nicht allzu schwer handzuhaben ist. Mit 1300 Watt liegt seine Leistung im Mittelfeld der bei uns verglichenen Winkelschleifer.

Auch die Lautstärke und Vibrationsintensitäten liegen beim kabelgebundenen Gerät der renommierten Technik-Firma absolut im üblichen Bereich. Wenn du als Hobby-Heimwerker bereit bist, etwas mehr zu investieren, wirst du hiermit ein sehr verlässliches Werkzeug für deine Projekte bekommen.

Vergleichssieger Bosch Professional GWS 13-125 CIE Winkelschleifer

118,00 € 213,01 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen

Der Preis-Leistungs-Sieger

Bei unserem Preis-Leistungs-Sieger, dem Makita GA9050R Winkelschleifer, handelt es sich um einen kabelgebundenen Winkelschleifer. Mit seinen 2000 Watt Leistung und den fast fünf Kilogramm Gewicht liegt er in zwei wichtigen Kategorien im oberen Bereich.

Der Makita GA9050R Winkelschleifer ist vom Gewicht und seinen Maßen her etwas mächtiger als unser Vergleichssieger, bringt dafür aber auch ordentlich Power mit. Mit seiner Leistung von 2000 Watt liegt er unter den bei uns vorgestellten Trennschleifern unter den besten drei.

Starke Power hat auch immer einen Nachteil: dieser Winkelschleifer ist daher etwas lauter als der Durchschnitt. Von Vibrationsintensität und Lieferumfang kann er mit anderen Modellen gut mithalten und somit bekommst du mit dem GA9050R ein starkes Gerät für (wenn reduziert) sogar weniger als 100 Euro.

Preis-Leistungs-Sieger Makita GA9050R Winkelschleifer

97,64 € 129,71 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen

Unsere Empfehlung: Akku-Winkelschleifer

Knapp hinter den beiden oben erwähnten Trennschleifern liegt der Bosch Professional GWS 12V-76 Akku-Winkelschleifer, der bei uns bestplatzierte akkubetriebene Winkelschleifer. Dieses Gerät besticht durch das leichte Gewicht und natürlich die Portabilität.

Wenn du als Einsteiger einen leichten, flexibel einsetzbaren Winkelschleifer suchst, den du nur punktuell einsetzen möchtest, ist ein Akku-Winkelschleifer meist eine gute Wahl. Der Bosch Professional GWS 12V-76 Akku-Winkelschleifer vereint all das und kommt zudem im passenden Koffer. Nur der Akku und das Ladegerät müssen extra gekauft werden.

Durch den Akkubetrieb ist dieses Gerät sehr leicht und vergleichsweise leise, da kein Motor vorhanden ist. Da das Gewicht nicht so hoch ist, musst du möglicherweise mit etwas stärkeren Vibrationen zurechtkommen, was aber, wenn du nicht im Dauerbetrieb arbeiten willst, nicht so schwer wiegt.

Bosch Professional GWS 12V-76 Akku-Winkelschleifer

100,00 € 141,61 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen

Unsere Empfehlung: Winkelschleifer für unter 50 €

Dieser Winkelschleifer für unter 50 € zählt mit zu den günstigsten Schleifhexen auf dem Markt. Der Einhell TE-AG 115 Winkelschleifer ist ein kabelgebundener Winkelschleifer. Wenn du dich als Anfänger erstmal an Winkelschleifer herantesten möchtest, kannst du hiermit günstig in die Materie einsteigen.

Ein echtes Schnäppchen ist dieses Gerät. Ideal für Einsteiger, die sich nicht viel erwarten und erst einmal testen wollen, ob sie grundsätzlich einen Winkelschleifer zuhause brauchen. Der günstige Preis schlägt sich in den Werten nieder: Die Leistung ist mit 720 Watt am unteren Ende der Skala zu finden, Vibrationen werden nicht so stark gedämpft und für den Preis gibt es auch nicht viel Zubehör.

Einhell TE-AG 115 Winkelschleifer

35,99 € 39,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen

Entscheidung: Die verschiedenen Arten von Winkelschleifern

Winkelschleifer, auch Trennhexen, Schleifhexen oder „Feuerradl“ genannt, lassen sich nach verschiedenen Kriterien einteilen. Wir haben uns vorrangig an der Art der Energieversorgung orientiert.

Sie unterscheiden sich durch die Flexibilität, die die verschiedenen Antriebe mit sich bringen.

Je nachdem wo und wie du die Flex nutzen möchtest und welche Umgebungsbedingungen im Einsatzgebiet herrschen, ist es vorteilhafter den einen oder anderen Typ Winkelschleifer zu nehmen um den Anforderungen gerecht zu werden.

In diesem Abschnitt wollen wir dir dabei helfen herauszufinden, welche Art von Winkelschleifer oder Flex sich am besten für dich eignet.

Wie funktioniert eine kabelgebundene elektrische Flex und worin bestehen ihre Vorteile und Nachteile?

Mit einer Drehzahl von 13.300 Umdrehungen pro Minute schneidet sich der Winkelschleifer ohne Probleme durch dünne Betonblöcke, bearbeitet diese oder hilft dir andere Arbeiten an Holz, Eisen oder Plastik zu erledigen.

Die kabelgebundene Variante gibt dir mehr Leistung und du brauchst dir, anders als bei der akkubetriebenen Flex, keine Gedanken über die Versorgung mit Strom zu machen sobald du eine Steckdose gefunden hast.

Das Elektrowerkzeug ist mittlerweile zu einem festen Bestandteil der Heimwerker-Ausstattung geworden da es so vielseitig einsetzbar ist. Abstriche machen musst du bei dem kabelgebundenen Trennschleifer in Punkto Flexibilität.

VORTEILE

  • Kein Akku der leer werden kann
  • Höhere Leistung
  • Allrounder

NACHTEILE

  • Nicht so mobil
  • Nicht für den Extremfall geeignet (siehe Benzintrennschleifer)

Zwar kannst du überall wo eine Steckdose vorhanden ist damit arbeiten und meist reicht auch die Kabellänge für alle Arbeiten aus. Die Freiheit, die Akku- und Benzinwinkelschleifer mit sich bringen kann die kabelgebundene Ausführung aber leider nicht bieten.

Dafür hat das angeschlossene Schleifwerkzeug mehr Power und kann somit auch eine breitere Auswahl an Werkstoffen bearbeiten.

Was kann der Akku-Winkelschleifer und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Der Akku-Winkelschleifer braucht, wie sein Name schon vermuten lässt, kein Kabel. Die Akkus von diesen Trennschleifern halten aber nur zwischen 35 und 50 Minuten, was ihren größten Vorteil auch zu einem Nachteil werden lässt.

Für die meisten Fälle sollte das aber mehr als genug Zeit sein, denn selten wirst du die vollen 50 Minuten am Stück mit dem Winkelschleifer arbeiten. Meistens setzt du ihn für ein paar Minuten ein und widmest dich dann anderen Dingen bevor du ihn wieder brauchst.

Das spiegelt sich in der effektiven Arbeitszeit wieder. Du kannst in Summe gut ein paar Stunden arbeiten und währenddessen die Akku-Schleifhexe zwischendurch immer wieder kurz einsetzen. Falls du mal doch länger am Stück arbeiten musst, raten wir dir dazu, zumindest einen Ersatzakku zu kaufen, falls keiner im Lieferumfang dabei ist.

VORTEILE

  • Mobil
  • Flexibel
  • Leichter

NACHTEILE

  • Weniger Leistung
  • Begrenzte Nutzungsdauer

Ein Nachteil ist die geringere Leistung im Vergleich zum kabelgebundenen Schleifer. Zwischen 750 und 850 Watt haben die meiste akkubetriebenen Winkelschleifer.
Andere Winkel- und Trennschleifer bieten dir eine Leistung von 1000 bis 2000 Watt. Für den mobilen, flexiblen Betrieb auf einer Baustelle reicht für dich aber ein kabelloser Winkelschleifer mit ein paar Akkus aus.

Für größere Projekte, in denen das Schleifgerät über eine wirklich längere Zeit in Dauernutzung ist, wirst du eher eine Flex mit mindestens 1000 Watt benutzen wollen, da der Motor sonst unter der Dauerbelastung versagen könnte.

Was sind die Vorteile und Nachteile des benzinbetriebenen Winkelschleifers und wo sind seine Einsatzgebiete?

Schwere Trennschleifer mit Benzinantrieb kommen oft beim Gleisbau oder Straßenbau zum Einsatz. Auch wenn du beim Technischen Hilfswerk oder der Feuerwehr tätig bist kann es sein dass du schon mal so ein Werkzeug benutzen durftest. Diese Organisationen brauchen das benzinbetriebene Equipment, da sie Notsituationen Menschen retten müssen, indem sie damit große und schwere Materialblöcke durchtrennen.

Das große Plus dieser Variante ist, dass kein Kabel oder Akku nötig ist. Der starke Benzinmotor verleiht den Winkelschleifern die nötige Leistung, um auch in sehr abgelegenen Gegenden ohne Strom schwere Schneidarbeiten möglich zu machen.

VORTEILE

  • Sehr viel Power
  • Gewicht hilft beim Schneiden
  • Mobil
  • Für sein Aufgabengebiet ausgezeichnet

NACHTEILE

  • Wirklich schwer
  • Sehr teuer
  • Sehr spezialisiert

Etwa 4000 Watt stehen dir dank den spritbetriebenen Geräten zur Verfügung und du schneidest damit durch Beton oder Stahl wie durch Butter. Die Einsatzzeit ist zwar nicht wie beim Netzbetrieb unbegrenzt, aber nicht so eingeschränkt wie durch Akkubetrieb. Sollte es nötig sein, kann Resevebenzin nachgefüllt werden.

Ein klarer Nachteil ist hier natürlich das Gewicht. Rund zehn Kilogramm ohne Tankfüllung musst du tragen wenn du so einen Benzintrennschleifer nutzen möchtest. Das beeinflusst das Handling dieser Maschine schon extrem und macht sie zu einem Spezialisten unter den Winkelschleifern.

Ratgeber: Fragen mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du einen Winkelschleifer kaufst

Was kostet ein Winkelschleifer?

Du wirst Trennschleifer aller Preiskategorien finden, von der einfachen Hobby-Handwerker-Flex für weniger als 100 Euro bis zu schweren Benzin-Winkelschleifern die ohne Probleme im vierstelligen Bereich liegen können. Die Spanne bei den diversen Winkelschleifern reicht von etwa 25 bis zu 2100 Euro.

Ganz einfache Werkzeuge gibt es schon für rund 25 Euro. Für den Anfänger unter den Hobby-Handwerkern ist das genug um ein gutes Gefühl zu bekommen was so ein Werkzeug alles kann und wie es eingesetzt werden sollte.

Im etwas höheren Amateur-Handwerker-Bereich findest du Trennschleifer, Flex und Schleifhexen die schon etwas anspruchsvolleren Aufgaben gewachsen sind. Vom hohen zweistelligen Bereich bis in den mittleren dreistelligen Bereich gibt es für jede Anforderung den passenden Winkelschleifer.

Soll es dann doch ein Winkelschleifer für ein professionelles Projekt sein oder suchst du einen Benzintrennschleifer, mit dem Menschenleben gerettet oder Gleise zertrennt werden können, sollte alles perfekt sein. Hier kommen nur die Profi-Werkzeuge infrage und es wird sich unserer Meinung nach für dich lohen bei der Qualität keine Kompromisse einzugehen.

Solche Profimaschinen findest du ab dem höheren dreistelligen bis in den niedrigen vierstelligen Bereich. Nicht ganz billig, aber dafür können diese langlebigen Trennschleifer definitiv mehr als die günstigeren Varianten.

winkelschleifer_05

Vom niedrigen zweistelligen Angebotspreis bis hin zu deutlich vierstelligen Preisen kannst du für den Winkelschleifer deiner Wahl ausgeben. Spezielle Profigeräte wie jene für Baustellen und andere gröbere Einsätze liegen am oberen Ende der Preisskala. (Foto: greentellect / 123RF)

Wo kann ich denn so einen Winkelschleifer kaufen?

Einen Winkelschleifer findest du in allen größeren Baumärkten. Ab und zu auch in größeren Supermärkten aber das schon eher seltener. Immer öfter werden aber Handwerksgeräte wie die Flex im Internet gekauft.

Viele Baumärkte die von Haus aus schon Winkelschleifer verkaufen haben auch einen Onlineshop in dem sie diese auch über das Internet vertreiben. Große Onlineshops können aber oft mit einer größeren Auswahl und niedrigeren Preisen punkten. Größere Profigeräte werden zusätzlich zum Internetangebot aber immer noch oft offline gehandelt oder gemietet.

Unseren Recherchen nach werden im Internet die meisten Winkelschleifer in Deutschland derzeit über die folgenden Shops verkauft:

  • amazon.de
  • ebay.de
  • Obi
  • Hornbach
  • Toom
  • Globus
  • Bauhaus
  • Hagebau
  • real.de

Alle Winkelschleifer, die wir dir auf unserer Seite vorstellen, sind mit einem Link zu mindestens einem dieser Shops versehen, sodass du gleich zuschlagen kannst, wenn du ein Gerät gefunden hast, das dir zusagt.

Kann ich einen Winkelschleifer auch mieten?

Ja, in den meisten großen deutschen Städten wirst du ohne weiteres Unternehmen finden, die Werkzeug wie Winkelschleifer vermieten. Normalerweise sind diese Trennschleifer sogar im oberen Qualitäts-Segment, da sie dann eine längere Lebensdauer haben und sich für diese Dienstleister eher rentieren.

Für dich wird es sich sicher rentieren einen guten Winkelschleifer zum mieten, wenn du ein punktuelles Projekt hast für das du ihn verwenden möchtest aber sonst keine Arbeiten machst, die eine Flex erfordern.

So kannst du ohne weiteres einen Schleifer, der dich sonst mehr als 200 Euro kosten würde, für eine Tagesmiete zwischen zehn und 20 Euro nutzen.

winkelschleifer_03

Arbeite mit Winkelschleifern bitte nie ohne passende Schutzkleidung sowie Augen- und Gehörschutz! Auch deine Hände sollten nie komplett ungeschützt sein. (Foto: auremar / 123RF)

Wie arbeite ich mit dem Winkelschleifer sicher?

Bei sich schnelldrehenden Trenn- und Schleifscheiben, Funken und Staub ist die Sicherheit ein sehr wichtiges Thema. Deswegen gehen wir hier tiefer ins Detail, um dir möglichst viele gute Tipps zu geben wie du sicher mit deinem „Feuerradl“ arbeitest.

Du solltest immer, wenn du die Trennhexe verwendest, darauf achten einige Sicherheitsvorschriften zu befolgen um die Verletzungsgefahr so gering wie möglich zu halten.

Unfälle sind leider viel zu schnell passiert, aber mit der richtigen Kleidung und voller Aufmerksamkeit auf deine Arbeiten kann vieles verhindert werden.

Wir erklären dir hier mal die wichtigsten Sicherheitshinweise um beim Arbeiten mit der Flex alle Finger und Augen zu behalten.

Schutz für den Körper

Eine Sicherheitsbrille ist ein Muss. Wenn die Funken anfangen zu fliegen und glühend heiße Splitter in der Luft sind möchtest du deine Augen davor so gut wie möglich schützen. Setze also bei der Arbeit mit dem Winkelschleifer immer die Sicherheitsbrille auf!

Auch eine Gesichts- und Atemmaske sind nicht verkehrt. Wenn du sie trägst schützen sie dich vor Metall oder Steinstaub der beim Flexen oder Trennen in deine Lunge kommen könnte. Außerdem fühlt sich heißer Metallstaub im Mund und Rachen auch nicht so angenehm an.

Deine Sicherheitskleidung sollte schön eng anliegen. Ansonsten kann sich dein Ärmel im schlimmsten Fall in der Schleifscheibe von deinem Winkelschleifer verfangen, was schlimme Verletzungen am Arm nach sich ziehen kann. Achte hier also immer darauf, dass du Sachen in deiner Größe bekommst. Das ist auch wichtig, wenn du sie dir von einem Freund ausborgst.

Außerdem sollte es wirklich Sicherheitskleidung sein. Ungeeignete Kleidung, selbst wenn sie gut anliegt, könnte durch die heißen Funken und Splitter Feuer fangen. In diesem Fall wäre auch der schmale Schnitt der Kleidung noch ein gefährlicher Nachteil. Zu eng sollte deine Sicherheitskleidung aber auch nicht sein, damit du beweglich bleibst und alle Handgriffe sicher ausführen kannst ohne dich eingeengt zu fühlen.

Winkelschleifer im vollen Einsatz können rund 100 Dezibel laut sein. 15 Minuten reichen aus, dass du bleibende Gehörschäden davonträgst wenn du keinen entsprechenden Schutz für deine Ohren hast. Denke also für einzelne Einsätze eines Winkelschleifers an Ohrstöpsel, wenn du mehr arbeitest, empfiehlt sich ein Gehörschutz.

Schütze deine Hände und Finger vor den Funken und Splittern. Ohne entsprechende Handschuhe sind Brandspuren und Kratzer wohl vorprogrammiert. Ein weiterer Vorteil ist auch, dass du das gerade bearbeitete Werkstück schneller anfassen kannst, wenn es noch warm ist.

Von der Kleidung sprachen wir schon, aber auch Haare sind brennbar. Binde lange Haare immer zusammen und verstecke sie am besten auch unter einem Helm, denn auch eine Mütze kann durch Funkenflug Feuer fangen. Notfalls reicht auch eine Kappe, die du zwischendurch immer wieder überprüfen solltest.

Worauf Männer gerne vergessen ist ihr Bart. Wenn du dich für die Arbeiten nicht rasieren willst, brauchst du auch hier einen Schutz vor Funken und Splittern. Zumindest ein wassergetränktes Tuch solltest du dir umbinden. Der Vorteil: es schützt auch Mund und Nase, wenn du es hochziehst.

winkelschleifer_07

Als Fotomotiv hervorragend, ohne zuverlässigen Schutz sehr gefährlich: der Funkenflug beim Arbeiten mit Winkelschleifern. Denke daran, Haare und Bart abzudecken, um sie nicht unbeabsichtigt in Brand zu setzen. (Foto: kadmy / 123RF)

Eingebauter Schutz

Winkelschleifer haben in der Regel eine Schutzhaube. Diese verhindert, dass du aus Versehen in die Scheibe greifst. Zudem kann sie Scheibensplitter von dir weglenken, falls die Trennscheibe durch Materialermüdung bricht. Deswegen lass die Schutzhaube immer am Gerät und nimm sie nur zum Reinigen oder Verstauen ab. Reinigen solltest du sie natürlich nur, wenn der Schleifer ausgeschaltet und im Fall des Netzbetriebs abgesteckt ist.

Es ist auch wichtig, dass du während der Arbeit mit Elektrowinkelschleifern und ähnlichem Werkzeug immer (wen vorhanden) beide Griffe hältst, da du dann stabiler und sicherer arbeiten kannst und sich die Scheibe nicht so leicht verkantet. Auch die richtige und sichere Handhabung gehört somit zum Thema Schutz.

Umgebung sichern

Nicht nur Haare und falsche Kleidung können zu brennen beginnen. Achte vor Beginn deiner Arbeiten darauf, alle brennbaren oder entflammbaren Materialien von deinem Arbeitsplatz zu entfernen, ehe du anfängst mit dem Winkelschleifer dein neues Projekt zu bearbeiten.

Ein stabiler Stand ist Voraussetzung. Das Werkstück das du bearbeiten möchtest, sollte gut befestigt sein. Hier ist bei kleineren Gegenständen ein Schraubstock das beste Mittel.

Welche Scheiben gibt es und wie wähle ich die richtige für mein Projekt mit dem Winkelschleifer aus?

Generell gibt es einige verschiedene Scheiben für die Flex. Je nach Material das du bearbeiten möchtest und was du alles damit anstellen willst brauchst du entweder die eine Art von Winkelschleiferscheibe oder die andere.

Normalerweise haben Scheiben für Winkelschleifer ein Gewebe mit eingebaut damit sie nicht bei ihrer Nutzung zerspringen. Hier haben wir einmal die Arten aufgelistet die es gibt.

  • Trennscheibe / Diamanttrennscheibe
  • Schruppscheibe
  • Schleifscheibe
  • Fächerscheibe

Wir helfen dir jetzt von diesen Scheibentypen die richtige für dich und dein Projekt auszuwählen.

Die Trennscheibe

Mit zwischen 1 und 3 mm Scheibenstärke ist die Trennscheibe dünner als die anderen Arten von Flexscheiben. Du trennst mit ihr leicht härtere Materialien wie Aluminium oder Eisen. Bei der geeigneten Scheibenwahl kannst du mit ihnen sogar Stein, Asphalt und Beton ohne größere Schwierigkeiten schneiden.

Diese Art von Scheibe hat normalerweise nur auf der Oberfläche ein Bindegewebe. Du solltest sie also definitiv nicht zweckentfremden und zum Schleifen hernehmen, da sie in dem Fall splittern könnte und du dich schwer verletzen könntest.

Eine Unterart der Trennscheiben sind die Diamanttrennscheiben. Sie sind aus Metall und haben an der Kante Diamanteinlagerungen mit denen sie sogar härteste Materialien wie Stahl trennen können.

Die Schruppscheibe

Du merkst den Unterschied zur Trennscheibe sofort. Die Schruppscheibe ist dicker (etwa 6 mm) und viel rauer. Du kannst mit ihr Oberflächen anrauen, gröbere Unebenheiten abschleifen oder auch Kanten entfernen. Du wirst viele verschiedene Schruppscheiben finden, die durch die Wahl des Materials aus dem sie hergestellt sind perfekt auf ein anderes Material abgestimmt sind.

Die Schleifscheibe

Das sind die Spezialisten. Sie sind für dich aus einem Schleifmaterial und einem Bindematerial hergestellt und genau auf einen Einsatzbereich spezialisiert. Oft sind es Kunstharze die das Schleifmaterial der Schleifscheiben bindet.

Es können aber auch gesinterte oder galvanisierte Metallverbindungen sein und sogar Gummischeiben kannst du für Oberflächen finden die besondere Anforderungen an den Gütegrad verlangen. Mit diesen Schleifscheiben kannst du sehr gut Schleifen und sie bleiben um einiges kühler als Trennscheiben und Diamanttrennscheiben.

Die Fächerscheibe

Mit ihren schleifmittelbeschichteten Lamellen macht die Fächerscheibe ihrem Namen alle Ehre. Du kannst mit ihr für das Werkstück sehr schonend arbeiten und Schweißnähte reinigen oder Rost entfernen und dein zu bearbeitendes Material auch entgraten. Dank der Anordnung der Lamellen bekommst du mit der Fächerscheibe ein viel gleichmäßigeres Resultat als bei den anderen Scheiben.

Sie eignet sich meist eher für den Feinschliff aber es gibt auch Fächerscheiben mit gröberer Körnung die aggressiver arbeiten. Mit solchen Flexscheiben ist es dir möglich auch vom Grobschliff bis in den Feinschliff hineinzuarbeiten.

Größe der Scheiben

Auch die Größe der Scheiben solltest du passend wählen, wenn du mit der Schleifhexe arbeiten möchtest. Je nach Werkstück hast du einen größeren oder kleineren Spielraum und möchtest mehr oder weniger Fläche auf einmal bearbeiten.

Hier findest du die möglichen Größen aufgelistet die du bei Flexscheiben finden kannst:

  • 115 mm
  • 125 mm
  • 150 mm
  • 180 mm
  • 230 mm
  • 300 mm

Wichtig ist bei der Scheibenwahl, dass sie auf deinen Winkelschleifer auch passt. Kleinere Scheiben zu montieren geht immer, aber nach oben hin ist die Größe natürlich von der Flex an sich begrenzt. Wenn deine Schleifhexe einen Durchmesser von 115 mm hat, so kannst du keine 180-mm-Scheibe anbringen. Hast du aber eine 230 mm Flex gehen auch 150- oder 125-mm-Scheiben.

Welchen Winkelschleifer und welche Scheibe du aber nun nimmst, hängt ganz von deiner Aufgabe ab. Kleinere, handlichere „Feuerradl“ sind zum Polieren und Schleifen an sich ziemlich gut, versagen aber wenn es darum geht dickes Metall zu trennen oder Stein zu schneiden da ihre Leistung nicht so hoch ist wie bei größeren Modellen. Ein Vorteil von diesen kleinen Scheiben ist, dass du damit leicht auch in kleine Ecken deines Werkstückes gelangen kannst und somit präziser arbeitest.

Mit den wirklich großen Trennschleifern kannst du natürlich besonders gut trennen. Das eher schwerere Werkzeug ermöglicht es dir ohne weiteres durch dicke Metallplatten zu schneiden.

Wenn du polieren oder schleifen möchtest, kannst du damit auch eine größere Oberfläche abdecken. Fast universal kannst du mittlere Winkelschleifer einsetzen, solche die einen Durchmesser von 125 mm besitzen.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Winkelschleifer vergleichen und bewerten

Im Folgenden möchten wir dir zeigen, anhand welcher Faktoren du Winkelschleifer vergleichen und bewerten kannst. Dadurch wird es dir leichter fallen zu entscheiden, ob sich ein bestimmtes Gerät für dich eignet oder nicht.

Zusammengefasst sind es:

  • Größe / Leistung / Gewicht
  • Bedienung
  • Lautstärke / Vibrationsintensität
  • Extrafunktionen / Zubehör
  • Design / Farbe

Nachfolgend beschreiben wir die Kriterien genau und gehen auf einige Details dazu ein und darauf wie sie deine Entscheidung unterstützen können.

Welche Größe, Leistung und Gewicht sind für mich richtig?

Je nach Anwendungsgebiet und Größe deiner Werkstatt ist eine größere Flex, mit mehr Leistung aber auch mehr Gewicht, oder eine kleinere Flex, die dafür leichter und handlicher ist aber an Leistung einbüßt, für dich die richtige. Hier ein paar Eckdaten, damit dir die Entscheidung leichter fällt.

Rein vom Platz, den Winkelschleifer in der Werkstatt zur Lagerung brauchen, ist es zwar kein großer Unterschied, aber wenn du eher eine kleine Werkstatt hast solltest du auch eher einen kleineren, platzsparenderen Winkelschleifer vorziehen.

Ein weiterer Vorteil bei den kleineren Geräten ist neben der Platzersparnis das geringere Gewicht. Weniger als zwei Kilogramm wiegen die kleineren Flex und sind deswegen auch besonders handlich. Bei diesen kleinen Modellen wirst du eine Leistung von 600 bis 700 Watt vorfinden.

Größere Schleifhexen wiegen ohne Probleme schon mal fünf Kilogramm, sind aber dafür recht leistungsstark mit rund 2000 Watt in dieser Gewichtsklasse und ein guter Kauf für dich wenn du anspruchsvollere Projekte vorhast.

Sie sind aber nicht die Schwergewichte unter den Trennschleifern. Ein benzinbetriebenes „Feuerradl“ kann zwar schon mal 4000 Watt Leistung haben und hat somit die doppelte von herkömmlichen großen Trennhexen. Dafür musst du teilweise mehr als zehn Kilogramm mit dir herumschleppen und auch beim Arbeiten ruhig und fest halten können.

In der Mitte liegen die Allrounder. Wenn du für generelle Zwecke einen Allrounder unter den Winkelschleifern brauchst findest du gute Optionen bei Leistungen von 1000 bis 1500 Watt und zwei bis fünf Kilogramm. Mit diesen Trennschleifern im mittleren Segment bist du als Hobbyhandwerker sehr gut bedient.

Welche Unterschiede bei der Bedienung gibt es?

Meist verrät die Bezeichnung des Schleifers das schon. Du kannst den Einhandwinkelschleifer auch einhändig nutzen da er recht leicht ist und somit flexibel einsetzbar ist. Den Zweihandwinkelschleifer musst du aber mit beiden Händen bedienen. Er ist schwerer, hat aber dafür normalerweise mehr Leistung als der Einhandwinkelschleifer.

Als Anfänger solltest du aber sowieso immer beide Typen von Flex beidhändig führen. So gehst du auf Nummer sicher und verringerst die Gefahr, dass sich zum Beispiel eine Scheibe verkantet und bricht oder du aus Versehen mit deiner freien Hand in die Scheibe greifst.

Wenn du gerade erst mit dem Trennschleifer vertraut wirst, nutze immer beide Hände am Gerät. So wird auch der Schliff gleichmäßiger und der Schnitt gerader, da du den Winkelschleifer präziserer ansetzen kannst und stabiler hältst. Du kannst damit auch die Vibrationen reduzieren. Mehr dazu im nächsten Abschnitt.

Lautstärke und Vibrationsintensität die du bei der Arbeit aushalten musst

Ein weiteres sehr wichtiges Kriterium sind Lautstärke und Vibrationsintensität. Du möchtest ja keinen Gehörschaden erleiden und wenn die Flex ruhig arbeitet ist es auch um einiges leichter einen geraden Schnitt oder gleichmäßigen Schliff hinzubekommen. 

Das sind mit die gefragtesten Kriterien und sie hängen eng mit der Qualität der Maschinen zusammen. Billige Winkelschleifer sind sehr laut und vibrieren bei der Arbeit stark. Wenn du ein Anfänger bist, und deine Projekte nicht den Anspruch haben 1 A perfekt zu sein kann es sich dennoch trotzdem lohnen als Einstiegsmodell so eine Flex zu kaufen.

Desto höher du dich in der Preisklasse bewegst, desto ruhiger arbeiten die Winkelschleifer auch. Du kannst also mit einem Gerät das 230 Euro kostet wohl genauer arbeiten als mit einem das 25 Euro kostet.

Mit hinein spielt da natürlich auch dein Können. Geübtere Heimwerken können stärkere Vibrationen auch eher ausgleichen. Wenn also die ersten Versuche nicht so gut werden, wie du es dir vorstellst, lass dich nicht entmutigen. Nicht immer muss das am Gerät liegen. Übung macht auch hier den Meister.

Welche Extrafunktionen und welches Zubehör gibt es?

Wichtig ist auch beim Kauf eines Winkelschleifers dass du dir im Klaren darüber bist was dein Gerät alles kann. Manche Winkelschleifer haben zum Beispiel eine regelbare Drehzahl und andere Funktionen kannst du durch geeignetes Zubehör deiner Flex hinzufügen. 

Ein Schnellspanner kann dir zum Beispiel eine Menge Arbeit und Zeit sparen, eine spezielle Schutzhaube mit Luftabsaugung hilft dir sogar gesünder und staubfreier zu arbeiten und ein Ständer, in den du deinen Winkelschleifer einspannen kannst ermöglicht dir, das Werkstück zu führen und nicht den Trennschleifer.

Natürlich ist es immer eine Frage ob du dieses Zubehör brauchst aber wir denken, dass du, wenn du deinen Winkelschleifer oft nutzt, mit solchem Zubehör eine Menge an Zeit sparen kannst und deine Projekte effektiver meistern wirst.

Hier lohnt es sich zu schauen, mit welchem Zubehör der Winkelschleifer deiner Wahl kompatibel ist. Bei den meisten modernen Winkelschleifern sollte das aber kein Problem darstellen.

winkelschleifer_01

Für effizientes und reibungsloses Arbeiten ist es heutzutage fast selbstverständlich, die Scheiben schnell und meist auch werkzeugfrei wechseln zu können. (Foto: bogdanhoda / 123RF)

Das Design deiner Schleifhexe

Das Design ist bei Winkelschleifern zwar nicht das Hauptmerkmal, aber du wirst bei den verschiedenen Anbietern wie Flex, Bosch oder Makita auf unterschiedliche Optiken stoßen.

Da die Farbgebung und das Design auch eine unbewusste Rolle spielen können, solltest du auch ein wenig darauf achten ob das Design von dem Winkelschleifer, den du dir ausgesucht hast das richtige für dich ist.

Hier gibt es in allen Preiskategorien verschiedene Optionen, also solltest du auch erst nachdem du die anderen Kaufkriterien abgehakt hast unter den verbleibenden Kandidaten die Flex aussuchen, die dich optisch auch noch am meisten anspricht. Mit Geräten die dir nicht nur technisch gefallen, wirst du langfristig sicher Freude haben.

Hersteller: Beliebte Hersteller von Winkelschleifern und ihre beliebtesten Produkte in der Übersicht

Informationen zum Unternehmen

Das schwäbische Unternehmen Bosch ist weltweit bekannt. Seit der Gründung 1886 wuchs es auf mittlerweile rund 132.000 Mitarbeiter und 80 Standorte alleine in Deutschland an, plus zahlreiche weitere weltweite Standorte.

Produkte des Herstellers

Modell Preis
1 Bosch Professional GWS 22-230 JH Winkelschleifer Bosch Professional GWS 22-230 JH Winkelschleifer

106,14 € 184,45 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen
2 Bosch Professional GWS 13-125 CIE Winkelschleifer Vergleichssieger Bosch Professional GWS 13-125 CIE Winkelschleifer

118,00 € 213,01 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen
3 Bosch Professional GWS 1000 Winkelschleifer Bosch Professional GWS 1000 Winkelschleifer

74,89 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen

Das Unternehmen Bosch stellt neben Rasenmähern, Waschmaschinen, Staubsaugern und Kaffeemaschinen so ziemlich jedes weitere nur erdenkliche Haushaltsprodukte her. Zudem ist Bosch in der Industrie- und Gebäudetechnik und als Automobilzulieferer tätig.

Kontaktdaten

Robert Bosch GmbH
Carl-Wery-Straße 34
81739 München
Deutschland
Tel.: +49 89 4590-00
Fax: +49 89 4590-2347
E-Mail: bosch-infoteam@bshg.com
Webseite: http://www.bosch-home.com/de/

Informationen zum Unternehmen
Die Einhell Germany GmbH ist ein 1964 gegründetes bayrisches Werkzeugbauunternehmen. Der weltweit agierende Konzern führt neben der Sparte „Werkzeug“ auch „Freizeit und Garten“-Produkte. Der Fokus des Unternehmens liegt auf Heimwerkern und Hobby-Handwerkern.

Produkte des Herstellers

Modell Preis
1 Einhell TE-AG 115 Winkelschleifer Einhell TE-AG 115 Winkelschleifer

35,99 € 39,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen

Unter der Marke wird ein breit gefächertes Sortiment an Terrassenheizstrahlern geführt, die sich durch ein insgesamt gutes Preis-Leistungs-Verhältnis auszeichnen. Nach eigenen Angaben des Unternehmens liegt der Fokus insbesondere auf einem nachhaltigen, internationalen Wachstum für „Markenqualtität zum besten Preis“.

Kontaktdaten

Einhell Germany AG
Wiesenweg 22
94405 Landau/Isar
Deutschland
Tel: +49 9951 942 0
Fax: +49 9951 1702
E-Mail: info@einhell.com
Webseite: https://www.einhell.de

Informationen zum Unternehmen
Das Unternehmen Makita wurde 1915 in Japan von Mosaburo Makita gegründet und ist mittlerweile eine der führenden Marken für handgeführte Elektrowerkzeuge. Seit 1977 ist Makita in Deutschland mit einer eigenen Vertriebsniederlassung vertreten.

Produkte des Herstellers

Modell Preis
1 Makita DGA504Y1J Akku-Winkelschleifer Makita DGA504Y1J Akku-Winkelschleifer

295,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen
2 Makita GA9050R Winkelschleifer Preis-Leistungs-Sieger Makita GA9050R Winkelschleifer

97,64 € 129,71 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen
3 Makita GA9020RF Winkelschleifer Makita GA9020RF Winkelschleifer

108,80 € 167,79 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
DetailsKaufen

Der Sitz der deutschen Niederlassung befindet sich in Ratingen. Für einen schonenden Umgang mit der Umwelt nutzt Makita energiesparende Produktionsverfahren und verwendet außerdem umweltverträgliche Materialien.

Kontaktdaten

Makita Werkzeug GmbH
Makita-Platz 1
40885 Ratingen
Deutschland
Kontaktformular
Webseite: https://www.makita.de/

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Winkelschleifer

Wer hat den Winkelschleifer erfunden und welche Namen hat er noch?

Schon seit 1954 gibt es den Winkelschleifer wie du ihn heute kennst.

Ackermann & Schmidt haben das gute Gerät erfunden und jetzt kennst du es wahrscheinlich auch unter dem Namen Flex. Dieser ist auch der Name ihrer Firma, die sich seit 1994 so nennt.

Die beiden Unternehmer haben 1922 ihre erste Firma gegründet mit dem Ziel Werkzeuge herzustellen und zu vermarkten. Es ging ziemlich schnell und in der ersten Hälfte der 1930er brachten die beiden den ersten Handschleifer mit flexibler Welle auf den Markt. Wenig später hatten sie ihn zum ersten niedertourigen Winkelschleifer mit dem heutigen Winkelgetriebe entwickelt.

Auch interessant: Sechs verschiedene Namen hat der Winkelschleifer. Von eher speziellen wie „Feuerradl“ bis zu den üblichen wie Trennschleifer, Trennhexe oder Schleifhexe bis zum „Markennamen“ Flex bezeichnen sie aber alle ein und dasselbe Gerät.

Das Winkelgetriebe – Herzstück des Winkelschleifers

Anfangs, also anfangs der 1930er, wurde die Flex noch von einer FLEXiblen Welle angetrieben. Da kommt auch dieser Name her der dann auch zum Namen von Ackermann’s & Schmidt’s Firma wurde. Ziemlich schnell wurde diese Welle dann aber durch ein Winkelgetriebe ersetzt, wo der Name Winkelschleifer auch herkommt.

Ein Winkelgetriebe kannst du dir so vorstellen: Eine Welle, ähnlich wie ein Zahnrad, steht winklig zu einer anderen Welle und überträgt so das Drehmoment des Elektromotors im inneren deiner Schleifhexe. Das ermöglicht es kompakter zu bauen und bringt dir ein besseres Handling deiner Flex.

Beim Bezintrennschleifer ist es anders

Nicht alle Trennschleifer haben aber ein Winkelgetriebe. Wenn du einen großen, schweren Benzintrennschleifer nutzt hast du es schonmal mit etwas anderem zu tun. Da diese Trennschleifer mit einem Benzinmotor angetrieben werden, wird das Drehmoment konstruktionsbedingt von einem Keilriemen übertragen.

winkelschleifer_04

Mit einem Winkelschleifer allein kannst du in deiner Werkstatt zwar schon vieles machen, aber eine Grundausrüstung umfasst noch diverses anderes Werkzeug. Wir geben dir nachfolgend einen kleinen Überblick. (Foto: everyonensk / 123RF)

Was gehört alles in meine Werkstatt?

Neben dem Winkelschleifer gibt es ein paar Dinge die du auf jeden Fall haben solltest wenn du in einer gut ausgestatteten Werkstatt arbeiten möchtest. An der Werkbank ist ein massiver Schraubstock ein „Must have“. Du kannst deine Werkstücke damit befestigen und sie dann mit der Flex ohne Probleme bearbeiten.

Deine Werkzeugkiste sollte auch mindestens die Basics umfassen. Wir haben dir hier ein paar Listen erstellt was du als Anfänger-, fortgeschrittener Hobby- und Profi-Handwerker in der Werkstatt an Werkzeug haben solltest:

Die Basics – Werkzeuge für deinen Einstieg als Hobbyhandwerker

  • Ein Hammer

Ohne einen Nagel in ein Brett schlagen zu können bist du kein richtiger Handwerker. Notfalls (oder absichtlich) kannst du mit dem Hammer auch Materialien formen. Wenn es weich genug ist, musst du dafür kein Schmid sein. „Weichere“ Schläge kannst du auch mit spezielleren Hämmern machen, die nicht komplett aus Eisen sind, sondern eine Gummiseite haben.

  • Eine Kombizange

Die Kombizange ist ein weiteres Werkzeug, das in deiner Werkstatt nicht fehlen sollte. Mit ihr kannst du sehr vielseitig arbeiten, zum Beispiel alte Nägel aus Brettern ziehen oder ein Blechstück zurechtbiegen.

  • Schraubenzieher, Inbusschlüssel, Schraubenschlüssel

Diese drei Arten von Werkzeug helfen dir als Handwerker in vielen Situationen. Ob du nun einen Schrank baust oder deinen Computer reparierst, du wirst überall auf Schrauben treffen. Auch Teile, die nach Anleitung vielleicht nur verleimt werden müssen, solltest du, wenn du mehr Stabilität brauchst, zusätzlich mit Schrauben aneinander befestigen.

  • Eine Wasserwaage

Egal ob es nur ein Bild an der Wand, ein Regalbrett oder ein ganzer Schrank ist: damit deine Konstruktionen gerade sind nutzt du eine Wasserwaage. Mit ihrem Luftbläschen zeigt sie dir an, ob eine Fläche sich noch etwas neigt und auch in welche Richtung – immer entgegengesetzt zu der Seite, auf die die Blase schwimmt.

  • Ein Zollstock

Für grobe und vor allem schnelle Messungen ist der Zollstock ein Muss. Er sollte in keinem Haushalt fehlen und schon gar nicht in deiner Werkstatt. Im Gegensatz zu vielen größeren Werkzeugen lässt er sich auch optimal verstauen und gut in der Hosentasche mitnehmen.

  • Einen Spachtel

Als Handwerker musst du auch mal Spachtelmasse verteilen. Ohne einen Spachtel machbar aber längst nicht so angenehm. Du wirst auch merken, dass Spachteln sich hervorragend zweckentfremden lassen und sie dir auch bei anderen Tätigkeiten nutzen können.

  • Ein Schweizer Taschenmesser

Für grobe Schnitte oder kleine Aufgaben ist das Schweizer Taschenmesser als Multifunktionswerkzeug ganz gut geeignet. Ob für die Werkstatt oder den Campingausflug, nützlich ist es für dich fast immer eins dabei zu haben.

  • Ein Cuttermesser

Wenn der Schnitt gerade und präzise sein soll, kannst du das scharfe Cuttermesser nutzen. Mit seiner extrem scharfen Klinge bekommst du die meisten Sachen schnell und gerade geschnitten. Und falls der erste Teil der Klinge stumpf wird, kannst du diesen einfach abbrechen und hast wieder eine Klinge die so scharf ist wie die erste.

Somit ist dieses Messer sehr langlebig ohne dass du nachschärfen musst. Beachte aber, dass du als Anlegewerkzeug dann kein dünnes Plastiklineal nehmen kannst, weil das Cuttermesser dies auch eventuell mitschneiden würde. Wir empfehlen dir hier eine Leiste aus hartem Holz oder auch eine metallene Türleiste.

Die nächste Stufe – Werkzeuge, die du als fortgeschrittener Hobbyhandwerker brauchen wirst

  • Einen Schlagbohrer

Wenn du in deiner Wohnung Löcher in die Wand bohren möchtest und die Wand aus Stahlbeton ist, bleibt dir nichts anderes übrig als zum Schlagbohrer zu greifen. Um gerade Löcher hinzubekommen ist etwas Erfahrung oder Hilfe von einem erfahreneren Handwerker am Anfang meistens notwendig.

Frag also am besten einen Freund der sich damit auskennt oder deine Eltern, wenn du gerade dabei bist zu lernen wie du mit dem Schlagbohrer umgehen sollst. Es ist auch immer nützlich, jemanden bei Bohrungen dabeizuhaben, wo Späne oder Staub anfallen, weil derjenige diese gleich wegsaugen kann.

  • Einen Akkuschrauber

Mit dem Akkuschrauber kannst du den Schrank viel schneller aufbauen als mit dem normalen Schraubenzieher. Jeder Handwerker ist für einen Akkuschrauber dankbar, auch dein Handgelenk wird dabei geschont.

  • Einen Fuchsschwanz

Mit dieser einfachen Säge schneidest du sehr effektiv durch Holz. Dank ihrem breiten Sägeblatt führt sie sich selbst und es ist leichter gerade zu schneiden. Für Metall sind andere Sägen geeignet.

  • Eine Bügelsäge

Es gibt zwar verschiedene Bügelsägen, aber die meistgenutzte ist jene für Metall. Damit kannst du Rohre oder Bleche zurechtschneiden und für dein Projekt nutzen. Wahrscheinlich benutzt du aber sowieso lieber den Winkelschleifer dafür.

  • Ein Stahlbandmaß

Ist genauer als ein Zollstock, normalerweise länger und platzsparender. Dafür nicht so stabil. Für Messungen auf etwas größere Entfernungen brauchst du meist eine helfende Hand, damit du genau messen kannst. Auf jeden Fall ist es für dich eine Überlegung wert wenn du deine Werkstatt aufstocken willst.

  • Einen Seitenschneider

Diesen brauchst du wenn du Kabel schneiden möchtest. Er sieht aus wie eine Zange mit Schneiden und trennt Kabel und Drähte genau, da die Schneiden exakt aufeinander treffen. Du siehst vorher schon, wo der Schnitt sein wird und kannst den Seitenschneider sehr genau platzieren.

  • Eine Ratsche

Sie wird auch Knarre genannt und hilft dir auf kleinstem Raum zu schrauben. Mit dem eingebauten Mechanismus ist die Schraube beim Drehen in eine Richtung blockiert aber in die andere frei beweglich und so kann die Ratsche durch wiederholtes Vor- und Rückwärtsdrehen auf kleinem Raum die Schraube lockern oder festziehen.

Die voll ausgestattete Werkstatt – Werkzeuge die dir als Profi weiterhelfen

Hier wird es etwas spezieller. Wenn du ein Profi bist, bist du wahrscheinlich auf ein bestimmtes Gebiet im Handwerk spezialisiert und hast während deiner Ausbildung ein sehr spezielles Set an Werkzeugen kennengelernt, mit denen du genau deine Tätigkeit am effektivsten erledigen kannst.

Das können spezielle Auto-Werkzeuge für KFZ-Mechaniker sein die du in der Autowerkstatt einsetzt oder Schmiedewerkzeuge wenn du eine Schmiede betreibst oder die Werkzeuge für Holzarbeiten wenn du ein Tischler bist.

Für jeden spezialisierten Handwerker gibt es andere Werkzeuge und jedes Handwerk unterscheidet sich ab einem gewissen Punkt sehr.

Das Repertoire an Profi-Werkzeug ist somit sehr breit gefächert und hängt sehr von den Materialien ab, du du bearbeiten willst. Einige Klassiker die in vielen Profiwerkstätten aber auch bei fortgeschrittenen Hobby-Handwerkern zu finden sind, listen wir dir hier auf. Die Liste soll eher ein Gefühl geben was es alles gibt und hat natürlich keinen Anspruch auf Vollständigkeit.

  • Tischkreissäge
  • CNC-Fräse
  • Hebebühne
  • Hochofen
  • Kettensäge
  • Lötkolben
  • Schweißwerkzeug
  • Messgeräte für den Elektro-Handwerker
  • Fräsen